Hohe Kundenzufriedenheit
Von Experten für Verbraucher
Verlässliche Quellen

Hauslift kaufen: Funktionen, Kosten & Vergleich im Überblick

Ist die eigene Mobilität etwa nach einem Unfall dauerhaft eingeschränkt, kann das Leben von einem auf den anderen Tag auf den Kopf gestellt werden. Damit das Zuhause weiterhin auf allen Etagen zugänglich bleibt, bieten sich Hauslifte als Lösung an. In den Kabinen lässt sich ein Rollstuhl ebenso einfach unterbringen als auch ein Rollator. 

Der Lift ist zudem ein Weg, um die eigene Selbstständigkeit nicht einzubüßen und reguläre Tätigkeiten wie das Verlassen des Hauses oder den Wechsel zwischen den Etagen weiterhin ohne Hilfe zu bewältigen. In diesem Ratgeber erhalten Sie alle Informationen zur Funktionsweise, den verschiedenen Arten und Kosten, die Sie beim Kauf und der Installation der Hauslifte erwarten.

Inhaltsverzeichnis

Unser Tipp: Hauslift Preise & Anbieter vergleichen

Hauslifte sind vergleichbar mit dem Kauf einer Immobilie oder eines Fahrzeugs als große Ausgabe zu betrachten. Es ist daher ratsam mit der Auswahl und dem Kauf nicht zu schnell voranzuschreiten. Zu einem überlegten Vorgehen rät auch die Verbraucherzentrale sowie die Stiftung Warentest. 

Dort wird den Käufern zunächst dazu geraten über einen Vergleich mehr Informationen über die verschiedenen Angebote einzuholen. Den geringsten Zeitaufwand verursacht der Vergleich über die im Internet zu findenden Portale. Hier haben Sie zudem die Möglichkeit Kategorien wie „Aufzug Einfamilienhaus“ auszuwählen, um die Auswahl passend zu Ihren Wünschen einzuschränken.

Die auf den Seiten angezeigten Angebote sind alle kostenlos und unverbindlich. Es besteht somit keine Verpflichtung sich für das Modell zu entscheiden, welches im Vergleich den ersten Platz belegt hat. Durch die Durchführung mehrerer Vergleiche ist es zudem einfacher ein möglichst umfangreiches Angebot an Modellen und Preisen zu kennen. Für den Vergleich empfehlen, können wir Ihnen unter anderem die folgenden Anbieter:

– https://www.aroundhome.de

– https://www.treppenlift-online-beratung.de

– https://www.treppenlift-zentrum.de

– oder Sie nutzen den von uns zur Verfügung gestellten Vergleich

Wie funktioniert ein Hauslift genau?

Eine Funktionsweise ist bei allen Hausliften identisch. Hierbei handelt es sich um die Fahrt, die in einer geraden Linie entweder nach oben oder unten verläuft. Im Fachjargon werden diese Aufzüge daher auch als Senkrechtlifte bezeichnet. Unterschiede ergeben sich zum Beispiel durch die zu überwindenden Höhenunterschiede. Bis zu einer Etage oder der maximalen Höhe von drei Meter bietet sich auch ein Hublift als Alternative an. 

Hier bleibt der obere Bereich der Lifte oftmals frei, wodurch auf die Optik einer regulären Kabine bei diesen Aufzügen verzichtet werden muss. Im Gegenzug ist für den Hublift nicht der Bau eines Schachts erforderlich. Das macht sich sowohl innen als auch im Außenbereich am niedrigeren Preis bemerkbar.

Die klassischen Hauslifte mit Kabine benötigen dagegen im Haus einen Schacht oder einen freien Weg entlang der Hauswand. Die Installation an der Fassade bietet sich an für Immobilien, in denen sich kein anderer Platz für den Lift findet. Die Funktionsweise in der Benutzung der Lifte ist dagegen dank einer überlegten Planung der Hersteller als sehr einfach zu bezeichnen. 

Wird der Aufzug von mehrere Personen benutzt, ist es hilfreich die Hauslifte auf allen Ebenen rufen zu können. Innerhalb der Kabine muss ebenso eine Möglichkeit installiert sein, um das Ziel der Fahrt einzugeben. Wichtig ist es hierbei auf die Höhe zu achten. Die Anzeigen und Bedienelemente sollten auf einer Höhe zu finden sein, die auch für Rollstuhlfahrer mühelos zu erreichen ist.

Wann ist ein Hauslift für Sie geeignet?

Hauslifte sind die richtige Wahl für Sie, wenn Sie nicht mehr selbstständig in der Lage sind Treppenstufen zu laufen sowie eine Gehhilfe wie einen Rollstuhl oder Rollator benötigen. Ein regulärer Treppenlift mit Sitz ist für diese Aufgabe schlichtweg nicht geeignet. Zudem ergeben sich auch im Rahmen des Transports von Einkäufen, Wäschekörben oder Koffern mit einem Plattformlift Probleme. Sind die Seiten teilweise offen, sind zwar die Personen sicher, Einkaufstaschen können in den Kurven jedoch durchaus umfallen. 

In einer geschlossenen Kabine ergeben sich diese Probleme nicht. Zudem sind einige der Hauslifte auch für zwei Personen zugelassen, sodass der Partner oder ein Nachbar zur gleichen Zeit den Lift benutzen kann. Ist der Lift nur für eine Person zugelassen, sollte diese in der Lage sein alle Knöpfe betätigen zu können, um dem Aufzug die gewünschte Richtung vorzugeben. Erstrecken sich Lähmungen auch auf die Arme und Hände, ist es durchaus ratsam zuvor mit den Herstellern Kontakt aufzunehmen und an einer individuellen Lösung zu arbeiten.

Ein weiterer wichtiger Punkt besteht in den Eigentumsverhältnissen. Gehört das Haus Ihnen, benötigt es keine Genehmigung und Sie können zeitnah mit der Planung beginnen. Besteht ein Mietverhältnis, verändern sich die Vorzeichen. Während der Vermieter Umbaumaßnahmen zum barrierefreien Zugang des Hauses oder der Mietwohnung erlauben muss, kann der Bau eines Schachtes für den Aufzug durchaus die Grenze der Zustimmung überschreiten. 

In einem Rechtsstreit ist es daher möglich, dass ein Richter die Zumutbarkeit eines Umzugs als bessere Option betrachtet, als die durchaus als gravierend zu bezeichnenden Umbaumaßnahmen gegen den Willen des Eigentümers zu erlauben.

Wie hoch sind die Kosten bei einem Hauslift?

Werden Hauslifte installiert, ist der jeweilige Preis gleich von einigen Faktoren abhängig. Der Erste besteht bereits darin, ob es notwendig wird die Hauslifte außen am Haus zu installieren. Die Montage benötigt dort nicht nur wetterfeste Materialien, sondern auch Glas, welches den gleichen Sicherheitsstandards wie Fenster und Türen entspricht. Zusätzlich ist es erforderlich einen Zugang zum Lift zu ermöglichen und dafür zum Beispiel Fenster im Hausflur zu Türen für den Fahrstuhl zu erweitern.

Ein Punkt, der für den Preis ebenfalls nicht ganz unerheblich ist, besteht in der individuellen Ausstattung der Aufzüge Einfamilienhaus. Hier wünschen sich die Käufer nicht selten eine Optik, die sich möglichst harmonisch an die Fassade oder die Architektur im Inneren der Gebäude anpasst. 

Auf dieser Basis ist damit zu rechnen, dass individuelle Anpassungen vorgenommen werden müssen, was wiederum Auswirkungen auf den Preis hat. Das Gleiche gilt für nicht zu vermeidende Veränderungen, die zum Beispiel zum Ausgleich weiterer körperlicher Einschränkungen erforderlich sind. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele, die Ihnen dabei helfen können, ein Budget zu kalkulieren.

Art Ort Preis
Hublift bis 3 Meter
innen
ab 7.500 Euro
Hublift bis 3 Meter
außen
ab 10.000 Euro
Aufzug mit Kabine
innen
ab 25.000 Euro
Aufzug mit Kabine
außen
ab 35.000 Euro

Was für Alternativen gibt es zu einem Hauslift?

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Hilfsmitteln, die es möglich machen Treppen als Hindernisse zu überwinden. Das Ziel der Hersteller ist es hierbei dafür zu sorgen, dass die Fahrten sicher sind und die Lifte auch nach Jahren noch einwandfrei funktionieren. Sind Sie noch nicht zu 100 % davon überzeugt, dass Hauslifte für Sie die passende Wahl darstellen, geben wir Ihnen an dieser Stelle noch mehr Informationen über zwei weitere Alternativen.

Sitzlift

Der Sitzlift fällt in die Kategorie der Treppenlifte. Die Schienen folgen dem Verlauf der Treppen und führen teilweise sogar über mehrere Etagen. Der Sitzlift ist ideal für Menschen mit einer leichten Gehbehinderung, die noch selbst in der Lage sind auf dem Sitz Platz zu nehmen und am Ende der Fahrt wieder aufzustehen. Die Mitnahme von Gehhilfen oder Einkäufen gestaltet sich mit dem Sitzlift dagegen eher schwierig.

Plattformlift

Der Plattformlift gehört ebenfalls zu den Treppenliften. Im Vergleich zu Modellen mit Sitz findet sich bei diesen Liften eine befahrbare Plattform. Auf der Plattform finden auch Gehhilfen ausreichend Platz. Es ist somit nicht erforderlich für jede Etage eine separate Gehhilfe zu benötigen. Die Plattform benötigt jedoch mehr Spielraum auf der Treppe, wodurch sich diese Alternative nicht für alle Treppen eignet.

FAQ - Fragen und Antworten zum Kauf von einem Hauslift

Ist ein Aufzug die beste Wahl für das eigene Zuhause, ergeben sich speziell in Bezug auf die Kosten gleich mehrere Fragen. Im folgenden FAQ beantworten wir vier Fragen, die in Zusammenhang mit den Hausliften häufig gestellt werden.

Die Kosten für Hauslifte drehen sich um die Frage, welche Höhe überwunden werden muss und ob hierfür ein Schacht erforderlich wird. Das Mindestbudget müssen Sie selbst bei günstigen Varianten schon mit 25.000 Euro bemessen. Dennoch lohnt es sich Angebote zu vergleichen, um einen realistischen Eindruck der Preisspanne zu erhalten.

Die Kosten für den Einbau in einem Einfamilienhaus hängen davon ab, wie viele Etagen überwunden werden müssen. Für nur eine Etage kommen auch Hublifte infrage. Hauslifte vom Keller bis zum Dachgeschoss können dagegen leicht Kosten zwischen 30.000 und 40.000 Euro in einfachen Ausführungen verursachen.

Führt der Weg der Hauslifte nur vom Erdgeschoss in den ersten Stock, ist dafür auch an Hublift als Senkrechtlift geeignet. Die Kosten können hier bei Summen zwischen 15.000 und 20.000 Euro liegen. Die umfassende Beratung ist hier sehr wichtig, um sich der Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Liftarten bewusst zu sein.

Eine regelmäßige Wartung der Hauslifte ist erforderlich, um Verschleiß und Defekte noch vor den ersten Problemen zu entdecken. Einige Hersteller bieten den Käufern Wartungsverträge an. Je nach Art des Lifts müssen Sie mit jährlichen Kosten zwischen 1.000 und 3.000 Euro rechnen.

Ähnliche Artikel